Katzenasthma – Symptome

Die Symptome von Katzenasthma ähneln einem Hustenanfall oder dem Heraufwürgen eines Haarballens. Aber nicht jede Katze, die hustet, hat Katzenasthma. Ein Asthmaanfall dauert in der Regel länger und wird oft von einem pfeifenden Geräusch beim Atmen begleitet.

Katze bei einem Tierarzt

Der Tierarzt stellt fest, ob Ihre Katze unter Katzenasthma leidet.

Asthma bei Katzen
(felines Asthma) tritt wie bei Menschen plötzlich und anfallsartig auf. Die Symptome können zunächst in schwacher Form - z.B. als leichter Husten - auftreten, sich aber auch zu akuten Asthma-Anfällen steigern. Zwischen den Anfällen ist die Katze meist beschwerdefrei und zeigt keine äußeren Symptome.

Symptom Husten

Der Hustenanfall bei felinem Asthma unterscheidet sich von einem einfachen Husten durch seine Regelmäßigkeit und seine längere Dauer zum Teil über mehrere Minuten. Vereinzelte Hustenanfälle müssen daher nicht überbewertet werden.

Wenn sich die Symptome in Form von Hustattacken jedoch häufen (mehr als zweimal im Monat), vor allem nachts oder früh morgens stattfinden und länger als 1-2 Minuten dauern, ist Katzenasthma eine mögliche Diagnose. Ein Besuch beim Tierarzt ist dann unumgänglich.

Symptom Atemnot

Das Symptom der Atemnot kommt bei Katzenasthma häufig zusammen mit einem Hustenanfall vor, kann aber auch allein auftreten. Maulatmung und die typische geduckte Haltung sind deutliche äußere Anzeichen dafür, dass die Katze nicht genügend Luft bekommt. Ein typisches Begleitsymptom ist auch ein pfeifendes Geräusch beim Atmen.

Beim akuten Asthmaanfall setzt zusätzlich eine sichtbare Verwirrung ein, die sich je nach Schweregrad bis zur Panik steigern kann. Die Katze verharrt dann meist in einer geduckten Haltung mit den Pfoten nah am Körper. Bei unbehandeltem Katzenasthma besteht die Gefahr, dass sich die Symptome zu einer Notfallsituation steigern.

Notfall bei Katzenasthma

Ein status asthmaticus bezeichnet den medizinischen Ernstfall beim Katzenasthma. Erkennbar ist dieser am Auftreten von heftigen Symptomen, wie einer erschwerten Atmung, an weit aufgerissenen Augen, an der Atmung über das Maul und starken Hustattacken, wobei sich die Flanken immer wieder ruckartig zusammenziehen. Ein status asthmaticus zeichnet sich durch die lange Dauer (über 30 Minuten) oder kurz hintereinander auftretende Anfälle aus.

Oft werden Katzen auch in Seitenlage mit blau angelaufener Zunge aufgefunden. In diesem Fall ist ein Tierarztbesuch sofort notwendig. Die Behandlung von Katzenasthma besteht im Notfall aus der Verabreichung von Kortison, falls nötig Sauerstoffzufuhr und eventuell bronchienerweiternden Medikamenten.

Katzenasthma - Behandlung und Therapie

Katze laeuft ueber eine gruene Wiese

Welche Behandlung hilft bei Katzenasthma?

Ziel der Behandlung von Katzenasthma ist die Linderung der Beschwerden. Eine vollständige Heilung ist dabei zwar nicht möglich, die Symptome sind aber gut therapierbar... weiterlesen